Züchterwissen zu degus


Themen dieser Unterseite:

  • Schrittweise ein Züchter werden
  • Anforderungen an Züchter
  • Rassestandard
  • Äußeres Erscheinungsbild des Degus

 

  • Trächtigkeitsnachweis
  • Trächtigkeit
  • Ungewollter Nachwuchs - was muss man beachten
  • Zufüttern & Ersatzmilch
  • Kränkliche Jungtiere
  • Gewichtsangaben zum Nachwuchs

Zucht von Degus

Schrittweise ein Züchter werden

Welche grundlegenden Kenntnisse sollte man als Züchter oder Zuchtinteressierter kennen? Was ist wichtig und was nicht? Wie werde ich ein Züchter?

 

Degu Zuchtverein Deutschland

Die Entscheidung ist gefallen, Sie wollen ein Züchter werden – dann sollten Sie sich bereits vorab Gedanken über einige Themen machen.

Hier empfehle ich den Degu-Zuchtverein e. V. und die dort genannten

Schritte & Überlegungen.

 

https://degu-zuchtverein.de/züchterwissen

Anforderungen an Züchter

Was sollte ein Züchter wissen, was sind Richtlinien...

GRUNDWISSEN ZUR GENETIK

Der   Züchter   muss   über   ein   Grundwissen   an   Genetik   verfügen.  Er muss wissen, wie Farben sich vererben. Er   verpflichtet   sich   zur Weiterbildung und Vertiefung dieses Wissens.

HALTUNGSSTANDARD

Alle bei einem Züchter lebenden Degus müssen frei von ansteckenden Krankheiten sein. Die Tiere müssen unter artgerechten, hygienischen Bedingungen gehalten werden. Pro Degu muss eine Fläche von mind. 0,5qm zur Verfügung stehen.


VERPAARUNGSBESTIMMUNGEN

Die Zuchttiere sollen anhand ihrer Abstammung so ausgesucht werden, dass immer die beiden mit dem geringsten Verwandtschaftsgrad verpaart werden. Regulierung des Mindestalters, der Wurfanzahl pro Weibchen und das Rentenalter.

ZUCHTAUSSCHLUSS

Die Verpaarung von Degus mit unbekannter Abstammung oder ohne gültige Stammbäume und/oder nachweislicher Inzucht im Stammbaum, sind von der Zucht ausgeschlossen. Zuchttiere müssen augenscheinlich frei von Anomalien / Fehlbildungen sein. 


Rassestandard

Für Degus gibt es nach heutigem Stand 2021 sowohl in von dem Russischen Zuchtverein für Degus als auch dem Deutschen Degu-Zuchtverein einheitliche Rassestandards.

 

Abstammung

Die Abstammung der Degus steht für mich an erster stelle. Gerade bei Degus ist eine gesunde und möglichst unverwandte Abstammung sehr wichtig für die weitere Zucht ist. Über die Jahre und die neuen Farbschläge sind fast alle Degus in Deutschland / Europa und darüber zu einem gewissen Grad miteinander verwandt. Ein Stammbaum ist daher relevant um weitere Inzucht zu vermeiden und weitere Auskreuzungen zu ermöglichen.

Gesundheit 

Degus die zur Zucht eingesetzt werden müssen augenscheinlich gesund und frei von ansteckenden Krankheiten u/o Parasiten sein. Degus mit Mißbildungen wie z.B. Zahnfehlstellungen, Tumoren oder anderen genetischen Auffälligkeiten werden aus der Zucht ausgeschlossen. Darüber hinaus, werden Tiere die sich als besonders krankheitsanfällig herausstellen ebenfalls aus der Zucht genommen.

Charakter 

Der Charakter sollte aufgeschlossen sowie dem Menschen und anderen Degus gegenüber freundlich und offen sein. Aggressive oder verhaltensauffällige Degus werden aus der Zucht ausgeschlossen.


Angestrebtes Aussehen

Körper

Proportional gebaut, ziemlich lang, stark und muskulös. Groß, aber ohne Anzeichen von Fettleibigkeit. Die Größe sollte altersgemäß sein. Der Rücken hat eine gleichmäßige und glatte bogenförmige Biegung ohne Einbrüche und Buckel. Die Kruppe ist breit.

Kopf

Der Kopf sollte proportional zum Körper sein. Die Schnauze ist gut gefüllt, breit und symmetrisch. Stark, mit gutem Abstand zwischen großen, leuchtenden Augen. Der Nasenrücken ist gekrümmt, die Nase nicht lang, aber auch nicht zu kurz. Ein schöner runder Kopf mit gut entwickelten Wangen ist wünschenswert. Die Mündungslinien sind in allen Projektionen glatt.

Ohren

Ohren sind mittelgroß bis groß, breit, ohne starke Krümmung, mit glatten Kanten. Symmetrisch auf der Oberseite des Kopfes angeordnet und leicht nach vorne gedreht. Dicht, ohne Falten oder Knicke.
Augen

Ausdrucksstark, mandelförmig, große, glänzende Augen, nicht zu hervorstehend.

Fell

Das Fell sollte dick und fest sein und einen gesunden Glanz haben. Die Vibrissen sind lang und gleichmäßig über die Wangen und über den Augen verteilt. Sie sollten nicht abgebrochen oder brechbar sein. Bauch und Beine mit hellerem der Fellfarbe entsprechenden Fell überzogen, die hinteren Füße besitzen an den Vorderseiten lange Borsten. 

Farbe

Farbe muss der angegebenen Farbe entsprechen. Bereiche ohne Pigment oder einzelne weiße Haare, die nicht fleckig sind, sind unerwünscht. Bevorzugt wird ein harmonisches Muster.

Kleine weiße Flecken auf Schwarz und schwarzen Derivaten sind derzeit akzeptabel.
Schwanz

Der Schwanz ist spärlich behaart, an der Basis dick und verjüngt sich zu einer scharfen Spitze hin zur Quaste. Gerade, keine Ausbuchtungen oder Falten. Der längste Schwanz mit einer langen, flauschigen Quaste wird bevorzugt.

Trächtigkeitsnachweis

Die sonographischen Untersuchungen an zwei trächtigen Deguweibchen zeigten, dass sich eine positive sonographische Diagnose selbst am Tag 20 der Trächtigkeit bei geringer Fötenanzahl und ausgeprägter Schallauslöschung durch den Intestinaltrakt nicht erheben ließ, obwohl die Ausbildung der Amnionhöhle bei Degus um diesen Zeitraum am Tag 12–14 der Trächtigkeit stattfindet und somit auch anechogene Bereiche im Uterus sonographisch darstellbar sein müssten. Deshalb sind Nachuntersuchungen bei negativem Ergebnis für einen sicheren Trächtigkeitsausschluss beim Degu unbedingt notwendig.

 

Ab der 6. Trächtigkeitswoche sollte keine sonographischen Trächtigkeitsuntersuchung mehr ausgeführt werden, es kann zu einem Abbruch kommen.

 

Beim jetzigen Stand der Kenntnisse kann also der sonographische Trächtigkeitsnachweis beim Degu für die tierärztliche Praxis nicht empfohlen werden, weil zum einen eine Frühträchtigkeit nicht sicher erkannt werden kann und zum anderen durch das Handling von trächtigen Degus eventuell ein Abort ausgelöst werden kann.

 

Trächtigkeit

Vorsichtigen Umgang mit den Tieren im letzten Trächtigkeitsdrittel und Hinweis in diesem Zusammenhang auf mögliche Fehlgeburten.

Literaturverzeichnis: Viele der oben stehenden Informationen stammen aus der Veröffentlichung: Abdominale Sonographie beim Degu (Octodon degus, Molina 1782) Inaugural-Dissertation von Barbara Gneiser, München 2006, Vielen Dank!

Degu trächtige Weibchen, dicker Bauch

 

367g (links) am Wurftag (5 Babys).

294g (mitte) 10 Tage vor dem Wurftag. Am Wurftag 340g (7 Babys).

265g (rechts) 9 Tage vor dem Wurftag. Am Wurftag 290g (4 Babys).

 

Im Durchschnitt nehmen trächtige Weibchen bis zu 75,5g ± 7,3% über dem nicht schwangeren Gewicht zu. 

 

Ungewollter Nachwuchs – was muss ich beachten?

Das Nest/Häuschen sollte auf die unterste Ebene verlagert werden. Laufrad, Wassernapf und andere Gefahrenquellen dürfen nicht auf der untersten Ebene sein. Bei Volieren muss darauf geachtet werden das die Gitter nicht mehr als 1cm auseinander liegen – ansonsten zusätzliches Gitter anbringen. Das Laufrad muss auf eine der oberen Etagen verlegt werden, falls dies nicht möglich ist, erst ab der 3. Lebenswoche der Jungtiere wieder in den Käfig geben.

Männlicher Nachwuchs muss spätestens ab der 7. Woche von der Mutter/Schwestern getrennt werden.

Der Vater sollte bereits vor der Geburt abgetrennt worden sein, sonst deckt er das Weibchen direkt nach.

Geschlechterunterscheidung: Diese ist bereits ab dem Tag der Geburt möglich.

 

Nachdecken der Mutter

 

Das Muttertier kann direkt nach der Geburt nachgedeckt werden, meist passiert dies auch sofort. Wenn das Männchen also noch bei der Geburt im Käfig ist, ist es sehr wahrscheinlich das die Mutter nachgedeckt ist. Im Schnitt kommt der nächste Wurf dann bereits nach 82-85 Tagen.

Zufüttern & Ersatzmilch

Generell sollte nur dann zugefüttert werden, wenn die Mutter diese Aufgabe nicht übernimmt oder die Mutter verstirbt. Bei den ersten Würfen von Müttern kann es auch vorkommen das die Mutter zu wenig oder keine Milch hat oder kein Interesse an ihren Babys zeigt. Wenn das Baby innerhalb der ersten 48 Std nicht zunimmt, sollte zugefüttert werden. 

Wenn die Möglichkeit besteht, sollten die Babys immer einer anderen säugenden Mutter untergeschoben werden. Dies funktioniert bei Degu Babys problemfrei, jedoch sollten die eigenen Babys der Ersatzmutter und die fremden Babys nicht mehr als 1-2 Wochen auseinander liegen. Trotz Ersatzmutter kann es nötig sein noch zuzufüttern.

 

Empfohlene Ersatzmilchmischung:

  • Ziegenmilchpulver (GimCat Ziegenmilchpulver für Kitten oder KMR Katzenmilch Pulver)
  • Ziegenmilch 
  • Fencheltee (Hipp Baby Fenchel-Tee Pulver)

Zusätze:

  • Laktobazillus-Präparate (BiGaia® Probiotische Tropfen, Bird Bene-Bac-Pulver)

Zusätze bei Bedarf:

  • Dimeticon (Sab simplex) bei Aufgasung 

Wie oft füttert man?

Dies ist unterschiedlich, je nachdem ob vom Weibchen (Mutter oder anderes säugendes Weibchen) noch Milch kommt oder es eine komplette Handaufzucht ist. Beim zufüttern mit Degu-Mutter Unterstützung ca. 3-4 Mal pro Tag in der ersten Woche. Bis zur 4. Woche reduziert man es auf 1 Mal am Tag, je nach Wachstum der Babys. Reine Handaufzuchten brauchen alle 2-4 Stunden Milchersatz.

 

Wieviel trinken die Babys?

In den ersten 1-7 Tagen liegt der Schätzwert zwischen 0,1 - 0,2 ml, danach stetig steigend auf etwa 0,4 ml pro Fütterung. Ab der 3 Woche sind es dann bereits 1-2 ml.

 

Kränkliche Jungtiere / Babys

Häufig geht eine Erkrankung bei Jungtieren mit einem Nährstoffmangel einher. Ist die Infektion bekannt, z. B. Giardien, ist es zu empfehlen nach Abschluss der Behandlung zusätzlich mit Vitaminen zu päppeln.

"Komisch laufen, watscheln" ist bei Jungtieren eine häufige Erscheinung und ist meist auf Giardien zurück zu führen. Was helfen kann:

  • RodiCare® akut / bei Jungtieren täglich 2-3 x tägl. 0,15 – 0,3 ml geben
  • beaphar Vitamin B Komplex / Tropfen in das Trinkwasser für max. 10 Tage
  • Versele-Laga Opti-Vit für Nagetiere
  • Ida Plus – Mispusan Pulver / Pulver über das Futter streuen, besser über Saaten und diese in einem extra Napf anbieten oder über Leckerlies und diese nur separat füttern. 

Gewichtsangaben zum Nachwuchs

Die hier aufgelisteten Gewichtsangaben stammen aus meinen Erfahrungen und können durchaus variieren, ebenso ist ein Unterscheid bei der Wurfgröße, Größe des Elterntieres und Alter zu beachten.

Daher sollten sie nicht als fixen Anhaltspunkt genommen werden. Eindeutige Zahlen kann ich nicht nennen da sich das Gewicht der Babys sehr unterscheidet, je nachdem ob es 3 oder 8 Babys in einem Wurf sind. 

 

Die Gewichtszunahme bei Babys beträgt 1-3g pro Tag in den ersten 14 Tagen.

Neugeborene ca. 10 - 16g

2. Lebenswoche ca. 15 - 25g
zwischen der 2.-3. Lebenswoche ca. 30 - 40g
3. Lebenswoche ca. 35 - 45g
zwischen der 3.-4. Lebenswoche ca. 35 - 45g
4. Lebenswoche ca. 40 - 60g
zwischen der 4.-5. Lebenswoche ca. 44 - 62g
5. Lebenswoche ca. 65 - 75g
zwischen der 5.-6. Lebenswoche ca. 75 - 88g
6. Lebenswoche ca. 70 - 90g
zwischen der 6.-7. Lebenswoche ca. 75 - 100g
7. Lebenswoche ca. 100 - 120g
zwischen der 7.-8. Lebenswoche ca. 115 - 125g
8. Lebenswoche ca. 125 - 135g
 

6. Monate ca. 180 - 210g

12. Monate ca. 190 - 220g

Normalgewicht Erwachsene: 170 - 300 g, Ø230g

Trächtiges Weibchen: 250 bis 450g, Ø340g

 

Orientierungstabelle - Eigenerfahrung

Wurfdatum Alter Wurfgröße & Proportionen
Gewicht in Gramm
G 17.02.2015 5 Wochen 5 Tage 4 Babys | groß 80-83-83-85
  6 Wochen 2 Tage   95-105
  7 Wochen 5 Tage   116-126
H 25.02.2015 6 Wochen 4 Tage 4 Babys | normal 75-84
  7 Wochen 6 Tage   102-105
I 27.02.2015 4 Wochen 2 Tage
 7 Babys | 3 groß, 3 normal, 1 kleiner
26-39-44-46-47-53-59

6 Wochen 2 Tage   43-63-64-78-82-92-93
  7 Wochen 3 Tage   75 / 90-95
J 15.03.2015 1 Woche 6 Tage 5 Babys | normal 14-15-15-16-18
  3 Wochen 4 Tage   33-41
  4 Wochen 1 Tag   39-42-43-45-46
K 26.03.2015 2 Wochen 3 Tage 5 Babys | 2 groß, 3 normal 34-37-38-39-40
  3 Wochen 5 Tage   49-55
L 23.08.2015 4 Tage 3 Babys | groß 17-18-19
  1 Woche   23-23-25
  3 Wochen 4 Tage   52-53-56
  4 Wochen 3 Tage
  66-68-71
  7 Wochen   112-114-115
M 22.09.2015 Geburtsgewicht 3 Babys | 2 groß, 1 normal 13-15-16
  1 Tag   15-17-18
  6 Tage   22-24-25
  2 Wochen 5 Tage   35-38-41
  3 Wochen   39-46-49
  3 Wochen 4 Tage   51-55-58
N 12.10.2015 Geburtsgewicht 1 Baby | groß 15g
  6 Tage   25g
  2 Wochen   32g

3 Wochen

45g

 

Alle Texte und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht, © dein-degu.de

Wir erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit, die Texte dienen der Orientierung.